Samstag, 6. April 2013

Rohwolle von den eigenen Schafen

Nein, nicht ich habe Schafe, aber das Therapiezentrum in dem ich arbeite. Nach meiner Anfrage an die zuständigen Kollegen, bekam ich direkt weiße Rohwolle, die ich sortierte,einem leichten Waschprogramm unterzog und nach dem Trocknen und Kardieren zu einem einfachen 2-Fach-Garn verspann.

Die Verwandlung der gelblich, braunen ( dreckigen) Rohwolle zu diesem herrlich weißen Garn war sehr aufregend für mich. Ich musste mich in meiner Euphorie etwas bremsen. Spannend finde ich auch die Eigenschaften dieser Wolle. Sie ist mittel grob, ideal für Socken und eignet sich auch zum Filzen.
Das erste Sockenpaar für mich ist fast schon fertig und das erste Filzprobestück ebenso. Die Schafrasse konnte mir mein Kollege nicht nennen, leider. So bleibt die konkrete Herkunft ein Geheimnis.

Kommentare:

Jana Muchalski hat gesagt…

Kannst Du die Schafe mal fotografieren? Dann könnten wir gemeinsam heraus bekommen, welche Rasse das ist. Eine schöne weiße Wolle ist es auf alle Fälle!
Herzliche Grüße
Jana

edith hat gesagt…

Die Freude schwappt direkt bis zu mir. Den ganzen Prozess bis zu den Socken selbst zu machen finde ich auch herrlich.
Bin schon gespannt auf die Socken.
Alles Liebe